Rezept: Ramsauer Nockerlsuppe

Die Ramsauer Köchinnen und Köche haben ganz eigentümliche Schmankerl aufzuwarten.  Evangelische Krapfen, Köstlichkeiten mit Steirerkas (eine regionale Graukäseart von den Almen), Wildgerichte (vor allem im Herbst) und so manche „Mehlspeise“ ist typisch ramsauerisch. Winter ist aber Suppenzeit. Sie wärmt und gibt Kraft, füllt nicht und ist doch sättigend – genau das Richtige während des Langlaufens, Skifahrens oder Winterwanders. Eine nicht alltägliche Suppe ist die Ramsauer „Neckisuppn“, also Suppe mit Nockerl. Ortsbäurin Erika Laubichler hat dieses Rezept zur Verfügung gestellt. „Original wurde geselchtes Lammfleisch von zumeist alten Schafi-Steegla (zu Deutsch: Beinfleisch vom Schaf) als Suppeneinlage verwendet, heute wird oft gekochtes Rindfleisch oder Wurst, zum Beispiel Braunschweiger, in Würfel geschnitten verwendet“, weiß die Köchin über die verschiedenen Suppeneinlagen zu berichten. Es darf also je nach Gusto variiert werden. Dazu werden Kartoffeln gereicht oder gleich in die Suppenteller geschnitten. Damit wird das Gericht zur vollwertigen Hauptmahlzeit.

Ramsauer Nockerlsuppe

Rezept
Zutaten:
400 g Mehl, 1 TL Salz, 4 Eier, 1 Zehe Knoblauch, Petersilie, 125 ml kaltes Wasser; 150 g geselchtes Lammfleisch, Rindssuppe, Schnittlauch, Erdäpfel
Zubereitung:
Nockerlzutaten zu einem zähflüssigen Teig verarbeiten, in siedendes Salzwasser Nockerl einkochen (nicht mit dem Nockerlhobel). 10 min. langsam kochen lassen, abseihen und mit kaltem Wasser abschwemmen. Die Nockerln in einer heißen Rindsuppe mit dem Fleisch servieren und mit frischem Schnittlauch garnieren.
Tipp:
Als besonderen Geschmack kann man in Schweinefett geröstete Speckwürfel über die heiße Suppe gießen. Gekochte Kartoffeln schmecken dazu sehr gut.

Gutes Gelingen und guten Appetit wünscht die Ramsauer Ortsbäurin.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>